Agrotourismus unter den Sternen

Wer ich bin?

Ich bin ein Kind, das Expert*in für Zeitverschwendung ist. Student*in der Wirtschaftswissenschaften, die/der zwischen existenziellen Krisen etwas Klimaaktivismus betreibt. Ich bin 25 Jahre alt und hoffe, dass ich es in naher Zukunft schaffe, in der ökologischen Landwirtschaft zu arbeiten.

Was ich mit Tourismus am Hut habe?

Ich glaube, dass Tourismus eine notwendige Aktivität ist, um als gesunde*r Erwachsene*r aufzuwachsen (und außerdem kann es extrem viel Spaß machen). Die Art von Tourismus, die ich heutzutage sehe, ist jedoch eine Erfahrung, die fast austauschbar ist mit einem Nachmittag auf Google Maps, nur dass dieser Tourismus auch die Gentrifizierung fördert, Treibhausgase ausstößt, die lokale Kultur kommerzialisiert, etc….

Liebe Guacimara,

Wir haben dich bei der letzten Dorfversammlung sehr vermisst. Wir hoffen, dass deine Zeit in der Sahara gut verlaufen ist und dass du sicher in der Elfenbeinküste angekommen bist. Erinnere dich daran, dass Berto dich gebeten hat, einige Kakaobohnen mitzubringen, mit denen er auf der Farm der Kooperative unbedingt experimentieren möchte. Du weißt ja, wie er ist. Hier macht alles Fortschritte, langsam aber stetig. Wir haben endlich den Dorfbrunnen fertig gebaut, es ist unglaublich, dass man bis gestern buchstäblich in einen Supermarkt oder eine Bar gehen musste, um Wasser zu bekommen. Mit dem Bau unseres Brunnens ist es jetzt schon fast möglich, zu Fuß um die Insel zu laufen und unterwegs in jedem Ort Wasser zu trinken. Das ist doch eine tolle Sache, oder? Mit dem Brunnen, den Herbergen und den Kantinen werden die Leute aus La Laguna endlich aufhören, sich zu beschweren und ein für alle Mal den Sprung wagen – ein bisschen Strand wird ihnen nicht schaden.

Gestern Abend kam die letzte Besuchergruppe an, die wir für diesen Monat geplant hatten. Unter ihnen waren mehrere französische Mädchen. Sie wollen bis nach deiner Rückkehr bleiben, so kannst du mit ihnen ein bisschen Französisch üben. Mit ihnen ist die Bande komplett, so dass wir kein Feld kahl lassen werden. Unser Tal wird eine Wucht sein, du wirst sehen. Es wird voller Bäume sein, einige fruchttragende, einige Kiefern und Lorbeeren, die vom Gipfel herunterkommen (und in ein paar Jahrzehnten werden wir sogar Laurisilva hier wachsen lassen, haha), sowie viel Gemüse und Blumen. Touristen werden absolut schockiert sein, wenn sie im Frühling kommen. Nicht einmal im Archiv gibt es Fotos, auf denen das Tal so üppig ist, wie es in diesem Jahr sein wird.

Auch in der Stadt wird es interessant. Ungefähr 5 Schiffe sind seit deiner Abreise angekommen, und in einem davon war eine Truppe von Schauspieler*innen. Schauspieler*innen! Ich verstehe zwar kein Wort von dem, was sie sagen, aber sie sollen aus Somalia oder Kenia kommen, wenn ich mich recht erinnere. Die Leute haben davon gesprochen, den Bus zu nehmen oder mit dem Fahrrad zu fahren und auf dem Weg zu campen, um sie zu sehen. Das mit dem Zelten verstehe ich nicht so ganz – die Sterne sehen von meinem Bett aus toll aus, aber gut, wir müssen uns einigen, denn zu dritt im Bus zu fahren, wäre nicht schön.

Alles andere ist in Ordnung und alle lassen grüßen! 

Sei umarmt 😀

– Originalversion: Spanisch –

Die einzelnen “Zukunftswünsche” zum Zukunftsbild:

1. “Ich erhoffe mir für den Tourismus der Zukunft, dass…

er mit der Leistungsfähigkeit des Gebietes vereinbar ist.

2. Wenn ich mir alles wünschen könnte, dann…

dass sich der Tourismus so entwickelt, dass er für beide Seiten vorteilhaft ist und dass er fair geteilt wird.

3. “Wenn ich ein(e) mächtige(r) Politiker*in wäre, würde ich…

versuchen, dass der Tourismus in Zukunft eine viel seltenere Aktivität sein wird, bei der geografisch näher gelegene Ziele im Vordergrund stehen werden.

Weitere Zukunftsbilder zum Thema Tourismus:

Zukunft des Tourismus

Stressfreier Alltagsluxus

Wer ich bin? Hallo, mein Name ist Ángeles. Ich bin aus Andalusien, 33 Jahre alt, wurde in einer kleinen Stadt in Cordoba geboren und lebe…
Zukunft des Tourismus

Arbeiten und Reisen auf dem Fahrrad

Wer ich bin? Ich bin über 50, Berliner, der den größten Teil seines Lebens in anderen Ländern verbracht hat. Im Moment arbeite ich als Consultant.…
Zukunft des Tourismus

Mit dem Solar-Zug durch Sizilien

Wer ich bin? Ich bin Designerin for Social Impact <– Ja. Ich lebe und arbeite in Palermo, Sizilien und bewege mich zwischen Palermo, München, Toskana…